Notfallrettung

Notfallaufnahme

Die Notfallrettung hat die Aufgabe, bei Notfallpatienten /innen lebensrettende Maßnahmen am Notfallort durchzuführen, deren Transportfähigkeit herzustellen und sie unter Aufrechterhaltung der Transportfähigkeit und Vermeidung weiterer Schäden mit Notarzt- oder Rettungswagen in ein für die weitere Versorgung geeignetes Krankenhaus zu befördern. Hierzu zählt auch die Beförderung von erstversorgten Notfallpatienten/innen zu Diagnose- und geeigneten Behandlungseirichtungen.

FullSizeRender

Im Bereich der Notfallrettung stehen wir Ihnen täglich auch an Sonn.- und Feiertagen, rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr schnellstens zur Verfügung. Unsere vorbildlich ausgestatteten Rettungswagen repräsentieren den aktuellsten Stand der Medizintechnik und werden höchsten Ansprüchen gerecht. Durch unsere hoch motivierten Mitarbeiter mit staatlichem Examen zum Rettungsassistenten/Notfallsanitäter werden Notfallsituationen,auch unter

Mobiles EKG neuester Technik

direkter Hinzuziehung des Notarztes souverän und äußerst qualifiziert abgewickelt. Die dem Krankheitsbild entsprechende Fachklinik wird nach Rücksprache mit dem Notarzt und der Klinik angefahren.

Immer in Ihrer Nähe

Notfallrettung Kießling in NRW

Ennepe Ruhr Kreis Hauptniederlassung Wuppertal Nirderlassung Remscheid Niederlassung Solingen Niederlassung Solingen Niederlassung Rhein-Kreis-Neuss Niederlassung Rheinkreis-Neuss Niederlassung Mettmann

Wuppertaler Tafel

Die Wuppertaler Tafelwuppertaler-tafel_kl

Seit 1994 leistet die Wuppertaler Tafel Hilfe für Bedürftige und in Not Geratene. Unterstützt wird sie dabei von ehrenamtlichen Helfern, Mitarbeitern, Zivildienstleistenden und den Spenden Wuppertaler Bürger und Bürgerinnen, Organisationen und Unternehmen. Der private gemeinnützige Trägerverein Wuppertaler Tafel e.V. ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Tafel e.V. in Berlin mit über 350 Tafeln in Deutschland. Hervorgegangen ist die Wuppertaler Tafel aus dem „Allgemeinen Hilfskreis e.V.“, einer Selbsthilfeorganisation von Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern. Schirmherr ist Dr. Hans Kremendahl (Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal).

Das Prinzip

Die Wuppertaler Tafel erhält aus den Ãœberschüssen von Kantinen, Großküchen, Bäckereien, Supermärkten, Krankenhäusern und Altenheimen Lebensmittel sowie fertig zube-reitete Speisen. Diese werden kostenlos an Bedürftige verteilt: 3 x täglich in der Kantine Kleiner Werth 50, darüber hinaus an fünf weiteren Ausgabestellen im Wuppertaler Stadtgebiet.

Mit unseren Sozialmobilen erreichen wir die Ärmsten der Armen: An vier Standorten bieten wir ihnen eine Suppenküche auf der „Platte“. Für eine medizinische Grund- und Notversorgung von Obdachlosen sind weiterhin ehrenamtliche Ärzte mit dem Medimobil im Einsatz.

Ferner sammelt die Wuppertaler Tafel Hausrat, Möbel und Textilien, die anschließend gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr an Bedürftige und in Not Geratene veräußert werden.